InfoBedingungenDatenschutzKontakt
 
Wird aktualisiert
Frances Ha

Frances Ha

Veröffentlicht: 2013-12-03
© 2013 MFA+ FilmDistribution e.K.
Erhältlich im iTunes Store - QR Code
Veröffentlicht: 2013-12-03
© 2013 MFA+ FilmDistribution e.K.

Vorschau

Beschreibung

Brooklyn. Frances. Tanz. Es ist ihre Stadt, sie ist Mitte/Ende 20, sie will immer weitertanzen, von Apartment zu Apartment, von Mann zu Mann, durchs Leben. Am liebsten an der Seite von Sophie, am liebsten auch beruflich. Dann taucht Benji auf, alles könnte anders werden. Aber soll es das? Rasant, turbulent, witzig, schrill: Der Film ist wie das Leben seiner Protagonistin. Im ständigen Fluss, ohne zu wissen, was als Nächstes passiert. Balancierend zwischen dem Verlangen nach Freiheit und dem Bedürfnis nach Sicherheit.

iTunes Store: Kundenrezensionen

2023-08-07

kunstverstand..?!

… was ist denn sowas?
ansehen, mögen -nicht mögen. punkt.
es gibt defakto keinen kunstverstand.
Luciefer13
2014-02-11

Unglaublich...

...dieser Film spiegelt das Lebensgefühl einer ganzen Generation...leider...nie zufrieden mit der Gegenwart, immer auf der Suche nach Erfüllung...und das schöne daran...ich kann endlich darüber lachen...danke Frances! Du bist der Jesus der Neuzeit und scheiterst für uns alle!
bslange
2014-01-01

öde und belanglos

Nicht bis zum Ende geschafft, so endlos langweilig.
wanderingthinker
2013-12-31

Liebenswert

Den Film kann wahrscheinlich nur einer verstehen der ähnliches erlebt hat, Für mich
ein Glückstreffer in diesem Jahr, wunderbar und liebenswert gespielt.
Heligold
2013-12-21

Surprisingly good!

I didn't know those americans had it in them to make a real good movie. Loved it!
Ulrike007
2013-12-15

Leben und Filmen aus zweiter Hand

Das ist das Schicksal dieser Generation. Alles ist schon mal (besser) dagesessen. Die Musik, der Style und auch die Filmmusik, hier aus Filmen Jean-Luc Godards, Der ganze Film möchte so aussehen, als wäre er Nouvelle Vague. Zitat aus "Viere sa vie" (erster Hand), Anna Karina:"im Grunde ist das Leben wunderschön. Man muss nur bereit sein es anzunehmen."
Immerhin ist Frances Ha schön gemacht und schön gespielt. Und vielleicht wird etwas neues daraus. Später.
xirlu poksom
2013-12-08

öde

wie bemerkt, nicht für jeden Geschmack. Man muss schon einen komischen Geschmack haben, um diesen Film zu geniessen.
TimKeese
2013-12-04

Des Kaisers neue Kleider...

Es lohnt sich nicht, viel zu dieser aussagelosen, nicht endenden Quälerei zu sagen. Weil´s schwarz/weiß ist und in einer hippen Metropole spielt, mag mancher hier Kunst vermuten und vermeidet daher negative Kritik, sonst würde man ja als jemand gelten, der keinen Kunstverstand habe… Die Sache ist einfach: Dieser Film ist überflüssig und hat nichts. Außer natürlich die aufgeregten und guten Kritiken des Feuilletons. „Des Kaisers neue Kleider“; alle loben, alle feiern das Werk, hurra! Und keiner will sich darum blamieren mit den Worten: „Ich kapier´s nicht. Was soll das Ganze bitte?!“. Aber so ist es: Dat is´ Schrott! Im wahrsten Sinne farblos...
KnatterNase
2013-12-01

Eine Unverschämtheit

Vermutlich wurde der Film nachträglich schwarz/weiss gefärbt, um ihm als wertvoll zu verkaufen. Wirklich mit Abstand der schlechteste Film seit Langem. Dialoge, Schauspiel, Dramaturgie, Schnitt - verkackt auf der ganzen Linie.
Schorsch_Berlin
2013-12-01

Der perfekte Film für einen verregneten Sonntag Nachmittag

Ein wirklich toller Film. Greta Gerwig spielt absolut bezaubernd. Vom „Feeling“ (Filmschnitt, Kameraführung, Erzählweise) vergleichbar mit den Woody Allen Klassikern Annie Hall und Manhattan. Bitte mehr davon!
Mr.Ezzy
2013-11-30

quälend einfallsloser film –

da hilft auch die schöne schwarzweißoptik nichts. tatsächlich einer der wenigen filme den wir abrechen mussten um ein einschlafen zu vermeiden.
paeders
2013-11-28

Ich finde ihn spitze...einfach mal drauf einlassen

Ein Muss für jeden mit Geschmack!
Kursgott
2013-11-27

Langweilig

Habe es nicht geschafft, den Film bis zum Ende anzuschauen
JohnnyPaul171