Aktuelle Folge
Täter Unbekannt präsentiert "Die Geheimnisse des Totenwaldes"

Täter Unbekannt präsentiert "Die Geheimnisse des Totenwaldes"

Länge: 2:08
Auch im neuen Podcast "Die Geheimnisse des Totendwaldes" geht es um Verbrechen in Norddeutschland. Auch wenn in dieser Staffel der Täter bekannt ist, gibt es weiter viele ungeklärte Fragen - und ungeklärte Verbrechen.
Sommer 1989 - zwei Paare werden in der Göhrde brutal ermordet. Der Täter? Über 28 Jahre unbekannt und bis heute bleiben viele Fragen offen... Anouk Schollähn (NDR 2) und Björn Platz (NDR Fernsehen) rekonstruieren gemeinsam einen der spektakulärsten Kriminalfälle Norddeutschlands.
Der Podcast ist Teil eines crossmedialen NDR-Projekts, das u.a. den dreiteiligen Spielfilm "Das Geheimnis des Totenwaldes", die Dokumentation zum Film und das NDR-Info Feature "Die Affäre" umfasst.
Weitere Infos findet ihr hier:
https://www.ndr.de/totenwald
https://www.daserste.de/totenwald
https://www.ndr.de/nachrichten/info/podcast4678.html
Folgen-ID: 1000500126386
GUID: AU-20201124-1521-3200-A
Erscheinungs­datum: 24.11.2020, 17:30:00

Beschreibung

NDR 2 rekonstruiert dem Fall der verschwundenen Katrin Konert, deren Schicksal bis heute nicht geklärt ist. Am frühen Abend des 1. Januar 2001 verlässt die damals 15-Jährige die Wohnung ihres Freundes in Bergen/Dumme im Landkreis Lüchow-Dannenberg. Sie sucht eine Mitfahrgelegenheit nach Hause ins gut 13 Kilometer entfernte Groß-Gaddau. Mehrere Zeugen sehen das Mädchen an diesem Abend, doch es kommt nie zu Hause an. Die Polizei überprüft Freunde, Bekannte und Nachbarn, fahndet nach dem Fahrer eines dunklen PKW, verfolgt Spuren ins Rotlicht-Milieu und zu einer Sekte, die in Bergen ihren Sitz hat. Trotz umfangreicher und intensiver Ermittlungen fehlt auch 17 Jahre nach ihrem Verschwinden jede Spur von Katrin Konert. NDR 2 spricht mit Angehörigen und Offiziellen.

Kundenrezensionen

Hörenswert

 – 
28129_Bügelmutter
 – 
2021-08-11
Detailliert recherchiert und ohne Effekthascherei vorgetragen. Wenn man möchte, findet man sicherlich immer ein Haar in der Suppe. Vater und Geschwister von Katrin kommen im Podcast (wie auch in den diversen TV-Dokus) sehr angenehm rüber. Man wünscht ihnen und auch den Angehörigen von Inka von Herzen, dass irgendwann doch noch Gewissheit einkehrt. Hoffe sehr, dass es (bald) eine 3. Staffel geben wird.

Staffel 1 super, Staffel 2 nicht

 – 
kunsasch
 – 
2021-07-19
Die erste Staffel fand ich sehr gut gemacht, von der zweiten war ich hingegen enttäuscht. Zu viele Spekulationen, zu wenig Substanzielles. Zufdem hatte man den Eindruck, dass es mehr um die Arbeit und den Alltag der Podcastmacher ging als um den Fall bzw. die Vermisste selbst.

Sehr gut recherchierter Podcast

 – 
Fee107
 – 
2020-12-27
Trotz der vielen Fragezeichen in diesem Fall behalten die PodcastmacherInnen den Überblick und bleiben neutral. Aber wie auch in anderen True Crime Podcasts wird von “Verhören” durch die Polizei gesprochen. Als Journalist sollte man wissen, dass es “Vernehmung” heißt; der Begriff “ Verhör” ist historisch belastet.

😁

 – 
Yagoria
 – 
2020-10-01
Sehr gut gemacht 👍
Gerne noch weitere Staffeln

Ein bisschen zu spannend 🤯

 – 
SC P 07
 – 
2020-08-30
Es ist viel zu spannend. Trotzdem unterhaltsam.

.....

 – 
SnowballFlake
 – 
2020-08-22
Die Hintergrund Geräusche sind EXTREM störend !!!!!

Geil

 – 
DEMODO013
 – 
2020-05-19
Sehr gut gemacht und gesprochen

Gut recherchiert

 – 
sandrisranch
 – 
2020-02-07
Mit sehr viel Mühe und Herz gestalteter Podcast.
Der nicht nur interessant ist sondern hoffentlich auch etwas bewirken und aufarbeiten kann!

Es geht nicht voran....

 – 
semif
 – 
2019-12-11
Viele Wiederholungen und Musik, um wohl ein Maximum an Episoden zu erzeugen. Mein Interesse wurde dadurch von Folge zu Folge weniger. Sehr Schade. Trotzdem kann ich mir vorstellen, dass viele Arbeitsstunden in der Recherche stecken. Dankeschön.

Wann kommt eine neue Staffel?

 – 
ButtermilkLemon27
 – 
2019-12-01
Die bisherigen beiden Staffeln haben mir sehr gut gefallen.

Einfach gut!

 – 
Sthlmlisten
 – 
2019-11-20
Super spannender Podcast! Bitte bleibt am Ball und stellt neue Fälle vor.

Sprecherin leider nervig, zu langatmig

 – 
Jm188903
 – 
2019-10-31
Das Wiederholen des Namens „Inga Köntges“ alle zwei Sekunden ist schwer zu ertragen. Die Sprecherin betont den Buchstaben T bei ihrer Aussprache sehr extrem und ihre Artikulation ist einfach wahnsinnig nervig. Zu langatmig

Hoffnung auf Aufklärung

 – 
Cainotnap
 – 
2019-09-08
Nachdem ich ‘15 als Zwölfjährige dem Fall Inka Köntges gelauscht habe und bitter enttäuscht war, als keine neuen Episoden mehr kamen, war ich umso neugieriger, ob auch Staffel 2 so spannend und gut gestaltet werden würde. Ich muss sagen - das Team hat wieder ganze Arbeit geleistet! Die Folgen werden mit spannungsreicher Musik unterlegt, wodurch die Atmosphäre treffend zum Ausdruck gebracht wird. Beeindruckt war ich ebenfalls von den vielen Interviews, welche verschiedene Perspektiven darstellen, sowie der intensiven Recherche. Natürlich ist es schade, dass man am Ende den Verlauf des Verschwindens nicht in Erfahrung gebracht hat, aber wie öfters betont wird, ist dies nicht, was die Reporter versuchen. Es freut mich zu hören, dass der eigentliche Sinn, neue Hinweise zu erhalten, tatsächlich umgesetzt werden konnte! Ich hoffe auf eine Lösung des Falls und empfinde ehrliches Mitleid für die Bezugspersonen der Vermissten. Mögen alle, die Genaueres wissen, Mitleid empfinden und den Eltern, Geschwistern und Freunden zumindest Ruhe im Herzen geben, wenn schon nicht Katrin selbst.

Gänsehaut

 – 
Everredondo
 – 
2019-09-06
Ichvhabe ganz ehrlich ganz selten in meinem Leben so aufmerksam Radio gehört. Vor jeder Folge stieg der Adrenalin-Spiegel.

Sehr gut und würdevoll!

 – 
Studywiz.1
 – 
2019-06-19
Ich habe den Podcast verschlungen und wünschte, ich könnte zur Klärung der Fälle beitragen. Den Opfern und Hinterbliebenen gegenüber wird (aus meiner Sicht) sehr würdevoll entgegen getreten und deren Willen respektiert. Man merkt, dass die Journalisten der Fallklärung im Fokus haben und nicht die Gier nach quotenerhöhenden Informationen. Gerne weiter so und ich drücke die Daumen, dass dieser Podcast etwas bewirken kann!!

Sehr gut, aber

 – 
Kritiker 2
 – 
2019-06-02
Ich habe viele Folgen gehört und ich finde ihn sehr gut, aber das Atmen im Podcast ist sehr nervig. Sonst sehr gut(;

Guter Podcast!

 – 
makaka aka lilm
 – 
2019-05-15
Interessante Fälle und gut gesprochen! gibt es leider nicht viele die so spannend sind. Bitte mehr folgen

Ich bin nicht ganz überzeugt

 – 
Lauora123
 – 
2019-05-04
Ich höre aktuell Staffel 1, mir persönlich dauert alles zu lange und am schlimmsten ist die sekündliche Wiederholung des Namens, der mir nach Folge 3 schon die Nerven raubt. Ansonsten ist der Podcast qualitativ sehr professionell und der Fall ist gut recherchiert.

Top Podcast

 – 
LuckyConny
 – 
2019-05-01
Absolut empfehlenswert. Sehr spannend, prima aufbereitet. Ein Muss für jeden Fan dieses Themas.

2. Staffel top

 – 
Appelberry1011
 – 
2019-04-22
Die 1. Staffel hat mir nicht so gefallen, dafür war die 2. Staffel sehr gut.

Toller Podcast - sehr empfehlenswert

 – 
dekabrr
 – 
2019-03-23
Ich habe beide Staffeln in 2 Tagen durchgehört und war einfach gefesselt.. Die Fälle wurden sehr gut recherchiert und ich finde es sehr gut, dass es viele Interviews mit den Angehörigen/Beteiligten gibt.. Sehr authentisch und spannend.. Ich hoffe bald kommen neue Folgen!

Sehr spannend

 – 
leni_91
 – 
2019-02-25
Sehr spannender Podcast, toll erzählt und gut recherchiert. Die Fälle sind interessant und rätselhaft und gleichzeitig sehr bedrückend. Ich hoffe für die Betroffenen, dass sie irgendwann aufgeklärt werden können

Ist Ok 👌🏼

 – 
V_lxi_r
 – 
2019-02-07
Guter Podcast!
Danke 🙏🏼

Sehr spannend und erschütternd, da real

 – 
Nuni73829
 – 
2019-01-12
Eine Dokumentation, die den Spuren älterer Vermisstenfälle folgt. Sehr empfehlenswert.

Gut gemacht!

 – 
Omega90
 – 
2018-12-27
Spannend erzählt und mit toller Musik unterlegt. Vielleicht hilft der Podcast ja neue Informationen zu den Fällen zu erhalten.

Packend

 – 
Dexachen
 – 
2018-12-26
Sehr packend werden alte Vermisstenfälle von verschiedenen Seiten betrachtet.

eine vertane Chance

 – 
Sosu Dizo
 – 
2018-12-21
Wer 'Serial', 'In the Dark' oder 'Bear Creek' gehört hat, wird von diesem Podcast bitter enttäuscht sein müssen. Beide Staffel rumpeln ohne dramaturgisches oder journalistisches Ziel vor sich hin und jede halbwegs interessante Idee wird sofort wieder fallengelassen. Die Frage nach der Qualität der Polizeiarbeit die in der letzten Folge von Staffel 2 eigentlich aufgeworfen wird (und da ist der Vergleich mit 'In the Dark' wirklich besonders frappierend), wird zum Beispiel nicht durch Recherche unterfüttert - statt dessen geht die Sendezeit für den Beitrag eines Mediums drauf. Besonders schade finde ich, dass ein öffentlich-rechtlicher Sender doch alle Möglichkeiten hätte weniger Boulevard und mehr Journalismus zu machen.

Spannend

 – 
Abbigale 17
 – 
2018-12-20
Sehr guter Podcast...
Gerne mehr davon, und vielleicht hilft es den ein oder anderen Fall aufzulösen...

Sehr interessant aufbereitet

 – 
Micha_mit_M
 – 
2018-12-16
Fälle von denen ich sonst höchstwahrscheinlich nie etwas gehört hätte. Hoch interessant und sehr gut zu hören. Bin gespannt ob es weitergeht mit neuen Fällen.

Wird spannender

 – 
NG.on.Air
 – 
2018-12-08
Die erste Staffel hat mir nicht gefallen aber die Zweite ist spannend gemacht und ich höre sie sehr gern. Danke für die Arbeit um ungelöste Fälle!

Sehr Spannend 😁

 – 
Ida stegmann
 – 
2018-12-04
Das ist so Spannend mit den Fall Katrin Konert war 17 Jahre her , boar das ist heftig.Was ist wen sie tot ist weil da war sie 15Jahre alt und jetzt 32 Jahre alt und wird immer noch Vermisst die Arme Katrin. ☹️☹️☹️ Hätte ich was gesehen hätte ich gerne geholfen, aber ich wohne nicht in Euern Ort.Sie tut mir leid,manche fühlen vielleicht sich schuldig und nichts machen konnten und wusste auch gar nicht wo sie war.🥺☹️

Super!

 – 
Außenstürmer
 – 
2018-11-27
Spannend und mitreißend.

Super

 – 
Melzinha Brazil
 – 
2018-11-08
Man hat das Gefühl eine Doku zu sehen, braucht aber keinen Bildschirm! Toll geschildert, angenehme Stimmen, gerne weiter so!

Spannend

 – 
mäuschen1234
 – 
2018-09-07
Sehr gut recherchiert und super spannend bis zur letzten Sekunde. Angenehme Sprecherin,ich könnte ihr den ganzen Tag zuhören.

Der Vergleich wiegt leider zu schwer...

 – 
DjMeru
 – 
2016-01-27
Wie der Vorrezensent schon beschreibt, kommt dieser Podcast leider bei weitem nicht an das selbst gesetzte Vorbild heran. Hier hat man sich durch die Erwähnung der grandiosen Vorlage „Serial" eventuell selbst geschadet. Allerdings muss man auch sehen, dass es sich um ein Radio-Format handelt, welches zusätzlich als Podcast veröffentlicht wird. In der Kürze der Folgen lässt sich nur schwer die Akribie oder das persönliche Engagement der Journalisten wiedergeben, wie es in einstündigen Episoden machbar wäre. Dennoch gefällt mir der trockene und unpersönliche NDR-Stil nicht, gerade das behutsame, sehr persönliche Element machte viel an Charme bei „Serial" aus. Das einzige mal, dass die Journalisten hier Nähe zum Fall zeigen ist, wenn sie losen, wer eine Mail an Nahestehende des vermeintlichen Opfers schreiben soll. Und tatsächlich verwirrt die Fall-Auswahl: die Vorlage wählt einen Fall, bei dem es etliche Ungereimtheiten gibt und nimmt auch die Polizeiarbeit unter die Lupe. "Täter unbekannt" scheint lediglich die Ermittlungsansätze der Polizei zu dokumentieren und versucht kaum mal ein anderes Licht auf die bisherigen Ergebnisse zu werfen oder neue Ideen zu verfolgen. Höchst investigativ geht man stattdessen im Park die Wege ab, die das Opfer eventuell mit dem Fahrrad genommen haben könnte und fragt sich ob es tatsächlich möglich ist, dass man dort am helllichten Tag überfallen werden könnte. Darüber hinaus scheint das einzig unerklärliche an der Geschichte zu sein, dass es keinerlei Spuren oder Anhaltspunkte zum Verschwinden der Frau gibt. Natürlich ist das für alle Betroffenen fürchterlich, hat aber für den außenstehenden Hörer auch leider nur einen begrenzten Unterhaltungswert.

Eine interessante, andere mediale Betrachtung eines Kriminalfalls

 – 
Katajjj3
 – 
2016-01-11
Dieser Podcast es wohl nichts für klassische Action Fans und Zuschauer der RTL ll Kriminalfall-Aufklärungs-Sendung.
Mir ist besonders die angenehm ruhige Stimme der Sprecherin sympathisch.
Habe nun 5 Folgen gehört & bin sehr gespannt, wie es weitergeht.

Super und spannend!

 – 
Madrax111
 – 
2015-11-26
Zufällig entdeckt, aber gut recherchiert, ausführlich und klar rübergebracht! Man bekommt das Gefühl mit zu ermitteln! Hohes Niveau! Leider etwas zu kurze Folgen

Täter unbekannt

 – 
Lina Larissa lina koko
 – 
2015-11-17
Sehr spannend!

Ich liebe es

 – 
lener151
 – 
2015-10-28
Absolut spannender Podcast ich freue mich immer richtig wenn es eine neue Folge gibt!!

Super!

 – 
Leni_S
 – 
2015-10-23
Ich habe die Sendung ganz zufällig entdeckt und fand sie absolut spannend wie die Geschichte erzählt wird und mit welcher Sorgfalt das Thema vorbereitet wurde. Schade nur, dass sie ein Mal in der Woche kommt und nicht öfter.

Verwirrender, wenig stringent daherkommender Podcast mit starkem Pseudo-Doku-Flair

 – 
mcjeegam
 – 
2015-10-09
In der ersten Folge wird erzählt, dass die Inspiration dafür, einem Kriminalfall nachzugehen, von einer amerikanischen Journalistin kam, die das ebenfalls gemacht hat. Die Rede ist natürlich von dem erfolgreichsten Podcast der USA „Serial“ und der NPR-Journalistin Sarah Koenig.
Dass es trotz starkem Vorbildes nicht einfach ist, einen annähernd so guten Podcast zu machen, zeigt diese Sendung, die teils so pathetisch, unheilschwanger und aufgesetzt daherkommt, das sie oft an so manche US-Krimidoku im Privatfernsehen erinnert.
„Serial“ hatte einen Mordfall, für den es Opfer, Verdächtige, Zeugen, Anwälte, (zwei) Gerichtsverfahren und entsprechende Tondokumente gibt. Und reichlich Ungereimtheiten, die es galt, zu lichten. Ist der Verurteilte der Mörder? Und warum gibt es dann so viele Ungereimtheiten? Ist er es nicht, warum wird er dann von seinem Bekannte so stark belastet - aber warum strotzt dessen Geschichte ebenso vor Widersprüchen und Ungereimtheiten? Wie glaubwürdig sind Zeugen? Und Beweismittel?
Es beginnt schon mit der Auswahl des Falles hier: Warum dieser Vermissten-Fall? Was macht ihn besonders? Warum die Nachrecherche? Nur weil die Polizei nichts gefunden hat und der Fall noch offen ist?
Was wird vermutet? Was sind die Theorien? Und wie kann man den einzelnen Theorien nachgehen? Das wird nicht wirklich deutlich.
„Serial“ skizzierte schon in Folge 1 den Fall und war deshalb von Anfang an spannend, hier fragt man sich auch in Folge 2 noch, was das Ganze eigentlich soll und ob es nur künstlich unklar gehalten wird, um Spannung zu erzeugen.
Statt Klarheit geht es mal in die eine Richtung, mal in die andere. Freunde und Bekannte dürfen was über die Personen erzählen, ohne dass man weiß, was das für einen Relevanz für den Fall haben soll. Es wirkt willkürlich und wenig stringent. Aussagen werden so behandelt als würde es vielleicht irgendetwas mit dem Fall zu tun haben. Dabei ließe sich das auch vollkommen unverfänglich deuten. Oder vielleicht war das auch nur der Eindruck von Außenstehenden.
Wenn Sarah Koenig ähnliche Probleme sah, thematisiert sie das auch und erzählt, was dafür und was dagegen spricht. Man merkt ihr ihre Unsicherheit an, wenn sie mit einer Aussage konfrontiert wird, die ein anderes Licht wirft. Und sie ordnet sie ein. Sie ist sympathisch selbstkritisch und beleuchtet unterschiedliche Seiten, während man hier das Gefühl hat, die Problematik wird noch nicht mal erkannt. Das alles macht es mehr zu einem Hörspiel im Pseudo-Doku-Stil und die dramatische Erzählweise tut das Übrige.