Vorschau

Beschreibung

Die Niederländer haben das Meer einfach ausgesperrt, mit einem 32 Kilometer langen Abschlussdeich. So wurde aus der früheren Nordseebucht Zuiderzee Westeuropas größter Süßwassersee: das Ijsselmeer. Der Name ist etwas verwirrend, denn "Meer" bedeutet auf Niederländisch "See" - und umgekehrt. Das Westufer des Ijsselmeeres bildet die Provinz Nordholland mit idyllischen Dörfern und Hafenstädtchen wie Edam. Dort bewältigt Joep Steur, der Hafen- und Brückenmeister, im Sommer täglich 60 Kilometer mit dem Fahrrad, um die sieben Kanalbrücken zu öffnen, was zum Teil noch in Handarbeit geschieht ...